Allgemein

Sieg beim Schinderhannes

By 22. Mai 2019 Juli 20th, 2019 No Comments

Am Sonntag ging es für mich zu einem meiner Lieblingsrennen, dem Schinder(hannes) MTB Marathon in Emmelshausen. Wie schon im vergangenen Jahr bin ich hier die Kurzstrecke mit 42 Kilometern gefahren. Die Strecke war im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren teils extrem matschig und dadurch auch technisch etwas anspruchsvoller. Ich freute mich aber natürlich trotzdem mega auf das Rennen!

Nach dem Start konnte ich mich direkt vorne behaupten und mit Tobias Kurz, Simon Hahn und André Winkel mitfahren. Unter den ersten 5 bestritt ich die rutschige Einführungsrunde und auch die nächsten Kilometer. Als alles noch eng beisammen war unterlief mir nach knapp 30 Minuten ein schwerwiegender Fehler: Ich fuhr die erste längere Abfahrt nicht direkt von vorne. Mein Vordermann schlich die matschige Abfahrt regelrecht runter und ich hatte keine Möglichkeit, vorbei zu kommen.

Als wir unten wieder auf dem Querweg angekommen waren, sah ich die ersten 3 Fahrer nicht mehr und ärgerte mich erstmal schwarz darüber. Ich entschied mich dann aber dazu, alles auf eine Karte zu setzen. Ich mobilisierte alle Kräfte und versuchte ran zu fahren. Ich merkte dann aber schnell, dass knapp 5 Minuten bei 25% über der Schwelle richtig weh tun. Allerdings kam ich wieder an die Spitze dran und versuchte dann erstmal nur mitzurollen. Leider fehlte mir dann relativ bald der Punch, um das hohe Tempo mitzugehen. So fiel ich im Rennverlauf immer wieder in den Anstiegen aus der Gruppe und musste in den Abfahrten Gas geben.

Dank meiner neuen Wolfpack Tires Reifen ging das trotz der schweren Strecke mega gut und ich konnte meinem Rad wirklich voll vertrauen. Unterwegs war ich mit der Wolfpack Cross / Race Kombination und hatte mächtigen Grip im Matsch, ich bin absolut begeistert!

Der dann doch etwas zu offensiven Fahrweise geschuldet musste ich dann im weiteren Rennverlauf noch 4 Fahrer ziehen lassen. Auch 3 Energy Gels von Dextro Energy innerhalb von nur 60 Minuten waren lediglich eine kleine Schadensbegrenzung. Am Ende beendete ich den Schinder(hannes) Marathon auf Platz 8 Gesamt und gewann bei den Junioren!

Insgesamt in meinen Augen eine sehr starke Leistung, mit der ich persönlich sehr zufrieden sein kann. Mit einer Durchschnittsleistung von 310 Watt habe ich im Vergleich zum Vorjahr über 30 Watt mehr getreten und mich um 6 Plätze verbessert. Damit bin ich natürlich mega happy! Ein großer Dank geht wie immer an die allerbesten Supporter, meinen Dad und Freundin Anni, für Fotos und Verpflegung!

Am Samstag steht jetzt in Bühlertal das Hillclimb Race des ausrichtenden Vereins RSV Falkenfels mit knapp 11 Kilometern und 800 Höhenmetern an – Ich freue mich darauf!

Author lukas

More posts by lukas

Leave a Reply