Allgemein

Testbericht Scott Spark RC WC

By 2. Juli 2019 Juli 20th, 2019 No Comments

Nachdem ich jetzt knapp 3 Monate auf dieser Maschine unterwegs bin, wird es nun mal Zeit für ein kleines Feedback. Bis auf andere Griffe, #Leichtzinn Sattel, power2max Powermeter, sowie Laufradsatz von PiRope samt Wolfpack Tires und PTN Pepi’s Tire Noodle fahre ich das Rad in der originalen Ausstattung und wiegt RTR knapp 10,5kg. Dank der Sitzposition von GetFit Sportcoaching fühlte ich mich extrem schnell wohl auf dem Rad und hatte mich wirklich schnell an die neuen Teile gewöhnt.

Das Spark hat ein perfekt ausgeglichenes Fahrverhalten, mit gut eingestelltem Fahrwerk lässt es sich hoch wie runter extrem schnell fahren. Durch den patentierten TwinLoc Hebel von Syncros lässt sich das Fahrwerk schnell und komfortabel in 3 verschiedenen Modi einstellen, was ich gerade am Fully auch wirklich viel nutze. Die Geometrie ist durch die relativ kurze Syncros – Precision Bicycle Products Fraser Lenker / Vorbau – Kombination nicht sonderlich racig. Ich empfinde das Spark von der Geometrie her angenehmer als das Scale. Wer es doch etwas gestreckter mag, der kann mit längerem Vorbau nochmal einiges aus dem Spark WC rausholen. Auch bergauf fährt sich das Rad durch das geringe Gewicht und die steife Bauweise überhaupt nicht träge, sondern lässt sich wirklich angenehm bergauf pedalieren, egal ob auf grobem Schotter oder perfektem Asphalt – Es ist einfach ein Spaßrad, welches in den letzten 3 Monaten definitiv zu meinem Lieblingsrad geworden ist!

Nachdem ich die Rennen in Gedern (XCO Bundesliga) und Wombach (XCO DM) beide auf dem Spark gefahren bin, muss ich definitiv sagen, dass ich Zeit brauche, um mich wieder an das Hardtail zu gewöhnen. Vorallem bergab hat man mit einem potenten Fully dann doch einen riesen Vorteil, welchen ich in diesem Jahr sicherlich noch oft ausnutzen werde.

Next stop – Erbeskopf Marathon am 14.07.!

#scott2luvit #scottsports #noshortcuts

PC – Lukas Ittenbach

Author lukas

More posts by lukas

Leave a Reply